Der Subwoofer richtig platziert

Erst mit einer Soundbar ist der Filmgenuss auch akustisch ein Hochgenuss. Die perfekte Klangqualität ist aber nicht nur von der technischen Leistung, sondern auch von der korrekten Positionieren aller Teile eines Soundsystems im Raum und zueinander abhängig. Vor allem die Qualität der Basstöne ist von mehreren Faktoren abhängig, denn ist der Subwoofer irgendwo im Raum versteckt, verlieren Explosionen und Basslastige Musik schnell ihr Gänsehaut Feeling.

Die Position im Raum

Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer
Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer

Ein Subwoofer benötigt im Gegensatz zu möglichen anderen externen Lautsprecherboxen eine eigene Energieversorgung. Neuere Modelle besitzen daher nicht nur ein eigenes Netzkabel sondern lassen sich zudem bequem drahtlos mit der Soundbar verbinden. Dies bedeutet aber nicht, dass der Subwoofer in jeder beliebiger Ecke aufgestellt werden kann. Auf dem Boden oder an der Wand aufgestellt bewirkt dies eine Verstärkung der Bassfrequenzen, Ecken intensivieren diesen Effekt zusätzlich.

Doch leidet unter dieser Bassverstärkung die Klangqualität enorm, Höhen und Tiefen stimmen dann nicht mehr gänzlich überein. Die meisten Subwoofer schaffen Frequenzen von über 100 Hz. Ab etwa dieser Frequenz kann die Bassbox auch mit dem Gehör lokalisiert werden.

In kleineren Räumen kommt dies zwar weniger zum Tragen als in großen, dennoch ist die Richtung durchaus hörbar. Niedrigere Frequenzen hingegen sind vom menschlichen Gehör zwar wahrnehmbar, können aber nicht geortet werden.

Hier ist es also unerheblich, wo sich die Bassbox im Raum befindet.

Der richtige Abstand zur Soundbar und anderen Gegenständen

Yamaha YST SW 012 Advanced YST II Subwoofer
Yamaha YST SW 012 Advanced YST II Subwoofer

Die Soundbar übernimmt bereits ein breites Spektrum an Tönen, obere Basstöne werden aber bereits vom Subwoofer und nicht mehr von der Soundbar wiedergegeben. Der Tieftöner sollte immer relativ zentral zur Soundbar aufgestellt werden, da der Klang ansonsten unnatürlich und verzerrt, bei bestimmten Raumverhältnissen sogar asynchron wirken kann. Meistens befindet sich die beste Position neben dem rechten oder linken Lautsprecher, doch dies muss für jeden Raum individuell festgestellt werden.

Am besten testet man vor dem eigentlichen Film- und Musikgenuss verschiedene Positionen aus, bis die beste Klangqualität erreicht ist. Schwere oder große Gegenstände sollten aber niemals den Subwoofer überdecken, da das Frequenzspektrum darunter leiden kann.

Viele und vor allem ältere Modelle besitzen keine magnetische Abschirmung.

Das Magnetfeld des Subwoofers kann aber zu bleibenden Schäden an Röhrenbildschirmen führen, also immer genügend Abstand einhalten oder besser den Subwoofer an der gegenüberliegenden Wand aufstellen.

Die Zusammenfassung für ein perfektes Klangerlebnis:

  • bestenfalls zentral zur Soundbar aufstellen
  • nicht in Ecken platzieren
  • keine Blockade durch schwere oder große Gegenstände
  • ab Frequenzen von über 100 Hz ist der Subwoofer ortbar
  • Probehören und verschiedene Positionen ausprobieren
  • nicht in die Nähe von Röhren-Bildschirmen aufstellen

Check Also

Sonos Playbar / Soundbar

Wie viel Watt sollte eine Soundbar haben?

Selbst bei hochwertigen und teuren TV-Modellen ist der Ton oftmals das schwache Glied der Kette …