Schon vor Jahren hat die EU-Kommission vorgeschlagen, die bisher existierende analoge Rundfunktechnik bis zum Jahr 2012 zu beenden. Wie mittlerweile für das Fernsehen als Standard eingeführt, so soll auch beim Radio die digitale Ausstrahlung die Nachfolgetechnik sein. Die digitale Radiotechnik nahm bei uns praktisch ihren Anfang im August 2011. Parallel zur analogen Technik können seit dem auch Sender digital empfangen werden. Diese Technik beruht auf einem Übertragungsstandard DAB (Digital Audio Broadcasting), den es als Test allerdings schon seit den 1990er Jahren gibt. Der jetzt empfangbare Standard DAB+ ist eine technische Fortführung des damaligen DAB. Um die neue Qualität DAB+ empfangen zu können, braucht man ein digitales Radiogerät. Im folgenden Digitalradio Test werden auch entsprechend geeignete Digitalradios mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt.
Testsieger: Dual IR 6 Digitalradio Dieses Gerät hat alles zu bieten, was man sich von einem modernen Radio wünscht. Nicht nur ein sehr ansprechendes Design, sondern vor allem auch eine ausgeprägte Funktionalität. Wenn man bedenkt, dass dieses Dual IR 6 Digitalradio in Verbindung mit dem Internet mehr als 20.000 Sender aufnehmen und verwalten kann, ist das schon faszinierend. weiterlesen>>>
DUAL DAB 1A Digitalradio im TestIm Ganzen betrachtet ergibt sich aus dem Dual DAB 1A Digitalradio Test, dass dieses Gerät leicht zu handhaben ist und auch die Sounds in einer hervorragenden Qualität wiedergibt. Wer also ein neues Radio für den digitalen Empfang oder zur Integration in die heimische Anlage benötigt, der macht mit dem DAB 1A Digitalradio von Dual einen guten Fang. weiterlesen>>>
Dual DAB 12 Digitalradio Im TestDas DAB 12 Radio von Dual ist der ideale Wegbegleiter für all diejenigen, die auf klaren Sound und tollen Senderempfang zu jedem Zeitpunkt setzen. Viele Funktionen, Stereoklang, automatischer Senderlauf und der große Senderspeicher sind einige der vielen positiven Eigenschaften.

Digitalradio - eine Option für Jedermann

Die neue Technologie bietet viele Möglichkeiten, die individuell nutzbar sind. Zunächst ist die Empfangsqualität durch die neue digitale Technik, wie durch Test erwiesen, klanglich so hochwertig wie bei einer mittlerweile als Standard bekannten und erlebten Audio CD. Musikliebhaber können so ihre Musik in hoher digitaler Qualität empfangen. Sendungen und Konzerte können auch mitgeschnitten und digital gespeichert werden. Auch fallen sämtliche Empfangsprobleme und eventuelle Störgeräusche weg, mit denen bei analogen Empfang noch immer gerechnet werden muss.
Große Vorteile bieten Digitalradios auch für die Menschen, die sehr viel unterwegs sind. Ob nun Menschen, die gerne reisen oder auch geschäftlich mobil sein müssen - mit dem Digitalradio hat man nun seinen Heimatsender und sein Lieblingsprogramm immer bei sich. Aber auch jeder Sprach- und Kulturinteressierte kann sich nun die Radioprogramme anderer Länder klanglich hervorragend in das heimische Wohnzimmer holen.
Auch bei Outdoorunternehmungen, ob nun beim Gebirgswandern oder auf der Segelyacht auf hoher See - Digitalradio besteht auch hier seinen Test auf Tauglichkeit und kann so eine wichtige Informationsquelle sein, ob nun für Nachrichten, Wettermeldungen oder andere Informationsdienste. Der Digitalradio Test gibt hier den Überblick.

Neue Technologie - vielfältig einsetzbar

Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr variabel. Grundsätzlich werden Digitalradios zukünftig überall zu Hause digitalen Radioempfang ermöglichen, etwa als Standgerät in der Küche oder als Hifi-Komponente im Wohnzimmer. Aber durch Satellitentechnik ist auch der mobile Einsatz möglich. Digitalradios wird auch die Zukunft in den Autos gehören, in tragbaren mp3-Kombigeräten und so auch in Flugzeugen, Zügen und auf Schiffen. Digitalradio Test wird den Möglichkeiten und noch bestehenden Grenzen nachgehen.Grundsätzlich muss das digitale Radio so wie ein kleiner Computer gesehen werden. Dies ist Vielen schon bekannt und vertraut, wenn sie als Test oder im Dauergebrauch das Internetradio nutzen. Nur ist die Bedienung und das Finden und Einstellen der Sender viel einfacher. Senderfrequenzen kennen, suchen und einstellen ist bei einem digitalen Radio nicht mehr notwendig. Der Wunschsender kann aus Senderlisten einfach angewählt werden. Solange es noch immer das alte UKW-Radio gibt, können mit Digitalradios auch diese Frequenzen problemlos weiter empfangen werden. Dies gilt auch für Regionen oder Länder, wo digitales Radio noch nicht gesendet wird.

Was ein DAB+ Radio leisten kann

Ein digitales Radio kann die neuen Digitalprogramme nach der DAB+ Technologie empfangen. Natürlich kann auch die UKW-Frequenz weiterhin empfangen werden. Einige Modelle können auch als Radiowecker genutzt werden. Digitalradio bietet aber im Zusammenhang mit der neuen Technik auch interaktive Qualitäten. Dies bedeutet, dass sogenannte Zusatzdienste, etwa Dynamic Label plus, Sendeinhalte bereitstellen.
Diese können dann auf dem Digitalradio abgerufen werden: Sportergebnisse etwa, Fußballtabellen, Wetterinformationen, Cover von CDs und vieles mehr.
Solche Möglichkeiten bedürfen aber der technischen Verfügbarkeit beim jeweiligen Digitalradioempfänger. Der Digitalradio Test verschafft darüber den Überblick. Weitere Zusatzdienste sind schon in Planung und im Test, um die Welt des Internet mit der des digitalen Radios zusammen zu bringen und zu vereinen.
Wie ein digitales Radio funktioniert
Digitale Radiosender zerlegen, wie in jedem PC üblich, jede Informationen in eine Folge von Nullen und Einsen. Was vom menschlichen Ohr nicht hörbar ist, wird ausgefiltert. Somit werden die vom digitalen Radio empfangen Signalpakete viel kleiner. Sie werden im Gerät wieder zusammengesetzt und liefern klaren und sehr guten Empfang. Durch die Bündelung der Datenmenge können auch auf einem Frequenzblock bzw. Kanal gleich mehrere Programme gesendet. Die Daten werden dabei auch abwechselnd gesendet. Dies effektive Art der Bündelung wird "multiplexing" genannt. Auch die optischen Signale, die auf dem Radiodisplay darstellbar sind, werden so gesendet. Dies kennen viele Nutzer auch schon von ihren analogen Autoradios, wenn Sender mit der Musik den Namen der Band und des Songs mitsenden.
Worauf beim Kauf zu achten ist
Der folgende Digitalradio Test gibt Hinweise für den Kaufentscheid. Wer sich für den Kauf eines digitalen Radios interessiert, der sollte sich zunächst die Frage stellen, für welchen Zweck er das Gerät gebrauchen möchte. Ein erstes Kriterium ist, ob man das jeweilige Gerät stationär oder mobil benutzen möchte. Wie im Digitalradiotest gezeigt, sind sehr unterschiedliche Geräte erhältlich. Standgeräte unterscheiden sich zunächst durch die Optik. Die Wahl hängt hier vom Geschmack und dem Raum ab, in dem das Gerät stehen soll. Auch die bestehende Hifi-Anlage kann digital nachgerüstet werden.Wer jetzt eine solche Kompaktanlage neu zu kaufen plant, der sollte darauf achten, dass der Radioempänger DAB+ empfangen kann. Auch der Anspruch an den Klang wird im Test ein Kriterium sein. Welche weiteren Anschlüsse das digitale Radio besitzen soll, etwa für Kopfhörer, Ohrhörer und PC-Anbindung, sollte vor dem Kauf bedacht werden. Um die erwähnten Zusatzmöglichkeiten durch Bildübertragung gut nutzen zu können, spielt auch die Größe und Bildqualität des eingebauten Displays bei der Kaufentscheidung eine Rolle.
Gesagtes gilt natürlich gleichermaßen für alle mobilen Geräte, wobei es je nach Größe des Gerätes hier natürlich Grenzen gibt. Digitalradio Test beantwortet natürlich auch die Preisfrage, denn bei jedem guten Kauf sollen die Kosten im guten Verhältnis zur besten möglichen Leistung stehen.
5 gute Gründe für Digitalradios
  • Mehr Sender ermöglichen eine größere und am persönlichen Geschmack orientierte Programmauswahl.
  • Hohe Reichweite macht das Hören der Lieblingssender auch ortsunabhängig und störungsfrei möglich.
  • Das Digitalradio liefert dem Hörer wie bei der Audio CD einen sehr guten und brillianten Klang.
  • Bei DAB+ Radios, die mit Display ausgestattet sind, können Inhalte mitgelesen und auch Bilder empfangen werden.
  • Die Ausstrahlung digitaler Programme mit DAB+ spart 80 Prozent Energie gegenüber der alten analogen Technik und ist somit auch umweltschonend.