Welche Kabel für eine Soundbar?

Immer mehr Besitzer eines Flachbildfernsehers entschieden sich für den Kauf einer so genannten Soundbar. Wie es der Name schon verrät handelt es sich dabei um eine Lautsprecher-Leiste, die in der Regel einen deutlich besseren Klang generiert als die internen TV-Speaker. Doch eine Soundbar bietet noch viele weitere Vorteile. Damit sich diese im Alltag positiv bemerkbar machen, wird zunächst eine fachgerechte Verkabelung zwischen Soundbar und Audioquelle erfordert?

Die richtigen Kabel für den digitalen Audiotransfer

Sony HT-XTI Soundbase
Sony HT-XTI Soundbase

Um einen guten Raumklang zu erzeugen arbeiten moderne Flachbildfernseher, Blu-ray Player und Soundsysteme mit Surround-Formaten. Um diese zu übertragen, kommen digitale Audioanschlüsse zum Einsatz. Es bedarf also lediglich eines HDMI-Kabels um einen Flachbildfernseher mit der Leiste zu verbinden.

Empfohlen wird ein 1.4a-Kabel mit 3D-Support, da dieses auch in vielen Jahren noch ein wichtiger Standard sein wird. Wichtig ist, dass dieses Kabel am Fernseher in den mit „ARC“ gekennzeichneten HDMI-Eingang gesteckt wird. Über den Audio Return Channel gelangt der TV-Sound in Echtzeit zur Soundbar.

Eine Alternative zur Übertragung via HDMI ist das optische Digital-Audiokabel, dass auch als Toslink bekannt ist. Falls nötig gibt es im Zubehör Adapter von HDMI auf Toslink.

Selbst über koaxiale Cinch Kabel kann der Sound digital übermittelt werden.

Analoge Schnittstellen für flexiblere Einsatzmöglichkeiten

Bose ® Solo 5 TV Sound System
Bose ® Solo 5 TV Sound System

Viele Hersteller gehen auf Nummer sicher und setzten neben HDMI, Toslink und Co. auf Stereo-Cinchbuchsen, um die Speaker-Leiste auch an ältere Soundreceiver oder DVD-Player anschließen zu können. Viele Modelle bieten zudem einen analogen AUX-Eingang. Darüber kann mit einem 3,5 mm Klinkenkabel nahezu jedes Gerät vom Smartphone bis hin zu MP3 Player und PC angeschlossen werden.

Dieses Kabel zählt zu den günstigsten Lösungen, über die eine Soundbar angesteuert werden kann, wobei die analoge 2.0 Stereo-Übertragung ziemlich Störanfällig ist und nur im Notfall für die Verbindung mit dem Fernseher genutzt werden sollte.

 Es zeigt sich also, dass es mehrere Kabel gibt, mit denen die Soundbar angeschlossen werden kann.

Wenn es das jeweilige Modell erlaubt und auch Fernseher bzw. Blu-ray Player es unterstützen, sollten die Kabel in dieser Reihenfolge bevorzugt werden:

  • HDMI/ARC (digital)
  • Toslink (digital)
  • koaxiale Cinch (digital)
  • Stereo-Cinch (analog)
  • 3,5 mm Klinkenkabel (analog)

Check Also

Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer

Wieviel Watt benötigt ein Subwoofer?

Normale Lautsprecher sind nicht in der Lage, in Filmen, Musikstücken und mehr für ausreichende Effekte …